Bauingenieurin / Bauingenieur oder Architektin / Architekt der Fachrichtung Hochbau als Leitung der Abteilung "Hochbau und Technische Gebäudeausrüstung"

Amt 23
Amt für Hoch- und Tiefbau
Hochbau und technische Gebäudeausrüstung

 

Bauingenieurin / Bauingenieur oder Architektin / Architekt der Fachrichtung Hochbau als Leitung der Abteilung "Hochbau und Technische Gebäudeausrüstung"


Stellenwert: A14 LBesO NRW (vorbehaltlich einer analytischen Dienstpostenbewertung) bzw. EG 14 TVöD

Wöchentliche Arbeitszeit: 41 bzw. 39 Wochenstunden
 
Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche).

Ihr Aufgabengebiet:
 
Der Kreis Mettmann unterhält 85 Gebäude mit einer Bruttogesamtfläche von ca. 200.000 m². Dazu gehören neben Verwaltungsgebäuden auch Berufskollegs und Förderschulen, Kindertagesstätten und gewerblich oder privat vermietete Liegenschaften.
 
Die Abteilung „Hochbau und technische Gebäudeausrüstung“ des Amtes für Hoch- und Tiefbau wickelt für diese sämtliche Neubau-, Erweiterungs- Umbau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen ab. Des Weiteren fallen alle Unterhaltungsmaßnahmen sowie Mängelbeseitigungen in den Aufgabenbereich.
 
 
Das Aufgabengebiet umfasst
 
  • die Leitung der Abteilung „Hochbau und technische Gebäudeausrüstung“ mit zukünftig 3 Sachgebieten mit den Aufgaben
  • Neubau-, Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Energiemanagement
  • Brandschutz
  • Wahrnehmung der Betreiberpflichten für die Gebäude des Kreises
  • Zentrale Störungsannahme
  • eine Verantwortliche, kooperative, ziel- und prozessorientierte Führung von 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Aufbau und Fortentwicklung der Abteilung (vorher 2 Sachgebiete)
 
  • folgende Tätigkeitsfelder
  • Übergreifende Leitung und Steuerung bei Planung, Organisation und Koordination von Neubau-, Sanierungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen
  • Verantwortliche Vertretung des Kreises Mettmann als Bauherr
  • Beauftragung, Steuerung und Abrechnung externer Planer, Berater und Gutachter
  • Prüfung und Bewertung externer Planungen
  • Aufstellung von Bebauungs- und Machbarkeitsstudien
  • Projektmanagement sowie Betreiberverantwortung / Verkehrssicherheitspflichten
  • Termin-, Kosten- und Qualitätsplanung, -steuerung und -controlling
  • Baukostenermittlung und -analyse
  • Optimierung des Ausschreibungs- und Vergabemanagement / -controlling
  • Prozesssteuerung und Maßnahmencontrolling nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen
  • Aufbau und Fortentwicklung von IT-gestützten Systemen / Instrumenten zur Strukturierung von Prozessen
  • Beratung, Abstimmung, Koordination und Steuerung von internen und externen Beteiligten
 
 
 
Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):
 
  • Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe II (ehemaliger höherer Dienst) in der Umweltverwaltung oder
 
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium (FH oder TU/TH bzw. Bachelor oder Master) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen oder in einem vergleichbaren Studiengang.
 
 
Neben dem, in den vorgenannten Studiengängen vermittelten berufstypischen, fachübergreifenden Wissen erwarten wir zudem:
 
  • eine fundierte fachliche Kompetenz, insbesondere
  • Fachkenntnisse in den Leistungsphasen der HOAI, AHO, Kenntnisse der technischen Richtlinien (z.B. VDI, Arbeitsstättenrichtlinien), DIN-, ISO-, EN- und VDE-Normen sowie im Vergabe- und Vertragswesen (VOB, UVgO, VgV)
  • fundierte Kenntnisse in den beschriebenen Aufgabenfeldern, d.h. mehrjährige Berufs-, Bauleitungs- und Projektmanagementerfahrung im Bereich Hochbau oder TGA, vorzugsweise in einer Kommunalverwaltung
  • mehrjährige Führungserfahrung
  • die Bereitschaft, sich stetig fortzubilden
  • gute Ausdrucksfähigkeit
  • eine ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenz, insbesondere
  • selbstständige, verantwortungsvolle, zuverlässige, systematische und ziel- und teamorientierte Arbeitsweise einschließlich der Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
  • Engagement, Entscheidungsfreudigkeit
  • Verantwortungs- und Kostenbewusstsein, Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln
  • Verhandlungsgeschick im Umgang mit Firmen, Bürgerinnen und Bürgern, Nutzerinnen und Nutzern sowie politischen Gremien
  • Fähigkeit in Konfliktsituationen ruhig und sachlich zu agieren
  • Innovations- und Veränderungsbereitschaft
  • Fähigkeit souverän aufzutreten
 
  • eine überdurchschnittliche strategische und methodische Kompetenz, insbesondere
  • Fähigkeit, Priorisierungen zu setzen, sowohl terminlich als auch thematisch
  • Fähigkeit, geeignete Informationsstrukturen innerhalb der eigenen Organisationseinheit zu schaffen, z.B. auch durch Optimierung von Arbeitsabläufen
  • Fähigkeit und Bereitschaft, beim eigenen Handeln stets auch die Gesamtverwaltung im Blick zu behalten und nicht die eigene Organisationseinheit isoliert zu betrachten
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit mit den politischen Gremien
 
  • eine grundlegende digitale Kompetenz, insbesondere
  • vertiefte Kenntnisse im Umgang mit MS-Office-Produkten (Word, Excel, Outlook) und Kenntnisse im Umgang mit Ausschreibungs- und Planungssoftware (z.B. Orca-Ava, MS-Project) bzw. die Bereitschaft diese zu erwerben.
 
 
Im Hinblick auf Ihre Führungsposition sind zudem auch folgende Kompetenzen unerlässlich:
 
  • Personalführungs- und Personalentwicklungskompetenz, insbesondere
  • Bereitschaft, Verantwortung und Fürsorge für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu übernehmen
  • Identifikation mit der Führungsrolle
  • Fähigkeit, andere zu motivieren, die gesteckten Ziele zu erreichen sowie ein wirkungsorientierter Einsatz von Ressourcen im Sinne der Verwaltungsziele
  • Fähigkeit, Stärken und Schwächen zu erkennen, Stärken zu fördern und adäquat zu unterstützen sowie Schwächen abzubauen
  • Fähigkeit zur Vorgabe und Vereinbarung von abgeleiteten individuellen Zielen um Potenziale der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszureizen
 
 
Weiterhin ist eine Fahrerlaubnis der Klasse B und die Bereitschaft zum Einsatz eines privaten Kfz für dienstliche Fahrten gegen Gewährung einer Wegstreckenentschädigung nach dem Landesreisekostengesetz NRW notwendig.
 
 
Wir bieten Ihnen:
  • eine anspruchsvolle, spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem dynamischen, motivierten und kompetenten Team
  • ein attraktives Gehalt
  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Work-Life-Balance durch lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle (Flexible Arbeitszeitgestaltung, diverse Teilzeitbeschäftigungs- und Beurlaubungsmöglichkeiten sowie flexible Lösungen der Telearbeit)
  • eine zusätzliche Betriebsrente der Rheinischen Zusatzversorgungskasse für tariflich Beschäftigte. Diese gewährleistet Ihnen im Ruhestand eine angemessene Absicherung.
  • leistungsorientierte Bezahlung
  • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement inklusive einer kurzfristigen, kostenfreien und anonymen psychologischen Beratungsmöglichkeit über unser Partnerunternehmen EAP-Assist
  • ein freundliches und familiäres Arbeitsumfeld mit jährlichem Betriebsausflug, Gemeinschaftskasse sowie diversen Betriebssportgruppen
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • individuelle Personalentwicklungsmöglichkeiten sowie Aufstiegs- und Führungskräftequalifizierungen
  • Unterbringungsmöglichkeiten im Betriebskindergarten Mettmann sowie kostenfreie Parkmöglichkeiten.
 
 
Für nähere Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Andrea Hoffmann  unter der Telefonnummer 02104 / 99-2701 oder per E-Mail Andrea.Hoffmann@kreis-Mettmann.de zur Verfügung.
 
Weitere Informationen über den Kreis Mettmann und seine kreisangehörigen Städte erhalten Sie unter www.kreis-mettmann.de.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 16.10.2022 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt. Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen) wenden Sie sich bitte an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.