Leiterin / Leiter des Amtes für Hoch- und Tiefbau

Der Kreis Mettmann sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 
 
eine Leiterin / einen Leiter des Amtes für Hoch- und Tiefbau

in Vollzeit (41 Wochenstunden für Beamtinnen / Beamte; 39 Wochenstunden für tarifliche Beschäftigte)

Die Stelle ist bewertet nach A15 LBesO NRW bzw. EG 15 TVöD.

Aufgabengebiet:

Dem Geschäftsbereich des Amtes für Hoch- und Tiefbau sind die Abteilungen „Betriebswirtschaft / Controlling“, „Immobilienbewirtschaftung / Betriebsmanagement“, „Kreisstraßen und Naherholung“ (Bereich Tiefbau mit angeschlossenem Kreisbauhof) sowie „Hochbau / technische Gebäudeausrüstung“ zugeordnet.
 
Im Amt für Hoch- und Tiefbau sind ein Immobilienbestand von 190.000 m² zu bewirtschaften, ein Kreisstraßennetz von ca. 100 km inkl. Geh- und Radwege, 35 Straßenbrücken sowie ca. 390 km Wanderwege (u. a. der überregional bekannte neanderlandSTEIG) zu betreuen und insbesondere ambitionierte Neubauprojekte wie die neue Kreisleitstelle, deren Errichtung im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein soll, zu begleiten. Flankierende betriebswirtschaftliche und vergaberechtliche Aspekte runden den anspruchsvollen, hierdurch aber hochgradig interessanten Aufgabenbereich ab.
 
Als Amtsleitung sind Sie für die Leitung der oben genannten Fachabteilungen und insbesondere den reibungslosen Informationsaustausch zwischen diesen und mit sonstigen Verfahrensbeteiligten zuständig. Sie vertreten - zusammen mit der Dezernentin für Technischen Bau - Bauvorhaben in der Verwaltungsführung sowie ggf. in den politischen Gremien des Kreises. Zudem sind Sie Dienstvorgesetzter von über 70 Beamtinnen / Beamten sowie tariflich Beschäftigten mit multiprofessioneller Ausrichtung (Ingenieurinnen / Ingenieure verschiedener Fachrichtungen, Beschäftigte mit handwerklicher Ausbildung, Kaufleute für Immobilienmanagement, Technikerinnen und Techniker), so dass gemeinsam mit Ihren Abteilungsleitungen ein zentraler Aufgabenbestandteil die Personalführung gemäß unserem Führungsleitbild sein wird.

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Ein mit mindestens Diplom oder Master abgeschlossenes (Fach-)hochschulstudium im Studienbereich „Bauingenieurwesen“ oder im Studienfach „Architektur“ mit Schwerpunkt Baucontrolling oder Projektentwicklung oder ein vergleichbarer Abschluss.
  • Für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis ist zudem der Abschluss des einschlägigen Baureferendariates und der damit verbundenen Befähigung für die Laufbahngruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 erforderlich.

Wir erwartet zudem:

  • Eine hohe fachliche und digitale Kompetenz. Hier erwarten wir, dass Sie sich schnell und umfassend in das breite Aufgabenspektrum des Amtes einarbeiten und das erworbene Fachwissen thematisch verknüpfen können. Eine mehrjährige Berufstätigkeit mit hierin erworbenen Erfahrungen im Projektmanagement und in der Bauleitung sowie grundsätzliche Erfahrung in der Arbeit in der öffentlichen Verwaltung sind ausdrücklich erwünscht. Zudem ist es im Sinne der Digitalisierungsinitiative des Kreises gefragt, dass Sie Digitalisierungsprojekte in Ihrem Aufgabenbereich unterstützen und ggf. durch eigene Ideen und Impulse vorantreiben können. 
  • Eine ausgeprägte Personalführungs- und Personalentwicklungskompetenz, die sich in weit überdurchschnittlicher Fähigkeit zum adäquaten Einsatz von Führungsinstrumenten, der Operationalisierung von Zielen, geeigneter Delegation und der Fähigkeit, Stärken und Kompetenzen einer interdisziplinär aufgestellten Belegschaft zu bündeln, zeigt. In diesem Zusammenhang wird auch die Fähigkeit zur Teamformung und -erhaltung geschätzt. Im Bedarfsfall ist zudem auch die Fähigkeit zu einem lösungsorientierten Konfliktmanagement von Vorteil. Wünschenswerterweise bringen Sie bereits eine mehrjährige Führungserfahrung im einschlägigen Bereich (z. B. in der Funktion einer Abteilungsleitung) mit.
  • Eine hohe strategische Kompetenz, die sich insbesondere in der Fähigkeit niederschlägt, das eigene Handeln an den Beschlüssen des Kreistages und an strategischen Verwaltungszielen zu orientieren sowie diese in Verhandlungen geschickt zu vertreten und diese im Wege der Operationalisierung an die unterstellten Beschäftigten weiterzugeben.
  • Eine hohe persönliche Kompetenz mit starker Verantwortungsbereitschaft für den eigenen Aufgabenbereich und die Gesamtverwaltung sowie hohe Einsatzbereitschaft; ebenso eine ausgeprägte soziale Kompetenz, insbesondere ein hohes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick und wünschenswerter Redegewandtheit im Hinblick auf die öffentlichkeitswirksame Vertretung des Kreises in politischen Gremien, vor Bürgerinnen und Bürgern.
  • Durch innovatives und flexibles Denken, der Qualifikation zur ergebnis- und zielorientierten Leitung von Arbeitsgruppen und Besprechungen sowie der Fähigkeit, thematisch und personell zu vernetzen, überzeugen Sie zudem mit Ihrer Methodenkompetenz.
Gerne können Sie sich auf unserer Karriereseite informieren, welche Vorteile (neben einer attraktiven Bezahlung) eine Beschäftigung beim Kreis Mettmann für Sie hat!

Für nähere inhaltliche Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung bzw. zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Pilz unter der Tel. 02104 / 99-1201 oder E-Mail jutta.pilz@kreis-mettmann.de oder ab dem 07.01.2020 Frau Hornhardt unter der E-Mailadresse eva.hornhardt@kreis-mettmann.de oder unter Tel. 02104 / 99-1005 gerne zur Verfügung.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.01.2020 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.