Sachgebietsleitung (m/w/d) "Behinderung und Ausweis"

Stellenwert: A11 LBesO NRW bzw. EG 11 TVöD

Wöchentliche Arbeitszeit: 41 bzw. 39 Wochenstunden
 
Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche).

Ihr Aufgabengebiet:

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Leitung und Steuerung des Sachgebiets 57-11. Das Sachgebiet besteht aus rund 25 Mitarbeitenden und einem medizinischen Dienst. Ihre Aufgaben umfassen darüber hinaus folgende Tätigkeiten:
 
  • Bearbeitung von Widersprüchen und sozialgerichtlichen Klagen inkl. der mündlichen Prozessvertretung
  • Bearbeitung von Eingaben, Beschwerden und Petitionen
  • Koordination der Arbeitsabläufe im Sachgebiet
  • Unterstützung der Amts- und Abteilungsleitung
  • Mitwirkung bei der Steuerung und Optimierung von Arbeitsprozessen und beim fachlichen und finanziellen Controlling sowie der Bewirtschaftungsplanung des Produkts
  • Erstellung von Verwaltungsvorlagen
  • Vertretung des Sachgebiets intern und extern
  • Teilnahme an Ausschüssen, Fachgremien und regionalen/überregionalen Arbeitsgruppen

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemaliger gehobener nichttechnischer Dienst) oder erfolgreicher Abschluss des zweiten Verwaltungslehrgangs

Wir erwarten zudem:

  • Fachliche Kompetenz, insbesondere
    • Sichere Kenntnisse des SGB IX, des SGG und angrenzender Rechtsvorschriften oder die Bereitschaft, sich diese vertieft anzueignen
    • Erfahrungen im Umgang mit Eingaben, Beschwerden oder Petitionen
    • Vorhandensein eines guten schriftlichen / mündlichen Ausdrucksvermögens
  • Methodische Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit, thematisch und personell zu vernetzen
    • Fähigkeit zur ziel- und ergebnisorientierten Leitung von Arbeitsgruppen und Besprechungen
  • Soziale Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit, respektvoll und achtsam mit Menschen und den besonderen Bedürfnissen der Zielgruppe umzugehen
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
    • Konfliktfähigkeit – Konflikte wahrnehmen und konstruktiv anzugehen
  • Persönliche Kompetenz, insbesondere
    • Bereitschaft, Verantwortung für den eigenen Aufgabenbereich zu übernehmen
    • Fähigkeit, souverän aufzutreten
    • Bereitschaft, auch andere Standpunkte / Meinungen / Werte zu akzeptieren
  • Digitale Kompetenz, insbesondere
    • Fähigkeit zur adäquaten Bedienung von grundlegenden Produkten wie MS-Office
    • Grundkenntnisse in der Anwendung des SAP-Fachverfahrens bzw. Fähigkeit zur kurzfristigen Einarbeitung in spezielle Fachverfahren
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Weiß unter der Tel. 02104 99 3403 bzw. E-Mail: d.weiss@kreis-mettmann.de gerne zur Verfügung.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.04.2021 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.