Amt 33
Ausländeramt
Abteilung Asyl, Rückkehrmanagement


Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter für das Sachgebiet „Rückkehrmanagement"

Stellenwert: A 10 LBesO / EG 9cTVöD (zusätzlich erhalten Sie eine Erschwerniszulage in Höhe von ca. 250,00 €)
 
wöchentliche Arbeitszeit: 41 bzw. 39 Stunden

Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche).

Ihr Aufgabengebiet:

Im Sachgebiet Rückkehrmanagement wird die Rückführung ausreisepflichtiger Ausländer organisiert und durchgeführt. Aktuell sind 15 Mitarbeitende im Sachgebiet für die Vorbereitung und Durchführung von Rückführungsmaßnahmen, die Beschaffung von Passersatzpapieren sowie die Bearbeitung von Rückführungsangelegenheiten der ausländischen Insassen der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf in Ratingen verantwortlich.

Die ausgeschriebene Stelle umfasst die Sachbearbeitung im Bereich Rückkehrmanagement, dabei insbesondere:

  • Entscheidung über aufenthaltsrechtliche Angelegenheiten von Personen, die sich ohne gültigen Aufenthaltstitel, Duldung oder Gestattung im Bundesgebiet aufhalten
  • Abwicklung der zwangsweisen Durchsetzung bestehender Ausreiseverpflichtung
  • Beantragung von Festhalte- und Durchsuchungsbeschlüssen sowie richterlicher Anordnung der Abschiebehaft
  • Fertigung sämtlicher Verfügungen im Rahmen der Aufgabenerfüllung (v. a. Ausweisungsverfügungen, Abschiebungsandrohungen, Leistungsbescheide, Befristungsentscheidungen)
  • Ermittlung bei Verdacht des illegalen Aufenthaltes und bei sonstigen Verstößen gegen aufenthaltsrechtliche Vorschriften
  • Sachbearbeitung in allen ausländerrechtlichen Angelegenheiten von Inhaftierten der JVA Düsseldorf (Sitz in Ratingen) mit nicht deutscher Staatsangehörigkeit
  • Beschaffung von Passersatzpapieren einschließlich Botschaftsvorführungen
  • Führung des Schriftverkehrs mit Betroffenen, Bevollmächtigten und anderen Behörden/Organisationen
  • Sicherstellung der ausländerrechtlichen Rufbereitschaft (auch an Wochenenden und Feiertagen)

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Bewerberinnen und Bewerber mit der Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemaliger gehobener nichttechnischer Dienst) oder mit erfolgreichem Abschluss des zweiten Angestelltenlehrgangs

Wir erwarten zudem:

  • Fachliche Kompetenz für das Aufgabengebiet
    • Sicherer Umgang mit gesetzlichen Vorschriften, Fähigkeit und Bereitschaft zur Einarbeitung in das umfangreiche Rechtsgebiet
    • Sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten, sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in das ausländerrechtliche Fachanwendungsprogramm
    • Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert
  • Eine ausgeprägte persönliche Kompetenz
    • Eigenverantwortlichkeit und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten 
    • Psychisch und physisch hohe Belastbarkeit
    • Flexibilität und hohes Maß an Einsatzbereitschaft, auch zu ungünstigen Zeiten
  • Eine ausgeprägte soziale Kompetenz
    • Teamfähigkeit und Organisationstalent
    • Sehr sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen sowie Verhandlungsgeschick und Kommunikationsfähigkeit
    • Verständnis für die Belange von Menschen, die einen Aufenthalt in Deutschland begehren


Zudem sollte die psychische und physische Eignung zur Teilnahme an der ausländerrechtlichen Rufbereitschaft vorliegen und eine zeitliche Flexibilität im Rahmen der vorgenannten Aufgaben.

Weiterhin ist hier der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B erforderlich.
Für weitere fachliche Informationen steht Ihnen Herr Florian Peters unter Tel.: 02104 / 99-1648 bzw. E-Mail: florian.peters@kreis-mettmann.de gerne zur Verfügung.
 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte 17.04.2020 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.