Der Kreis Mettmann sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für sein Gesundheitsamt eine / einen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter im Bereich
Medizinalaufsicht und Verwaltung

Stellenwert: EG 9c TVöD bzw. A 10 LBesO NRW
 
Wöchentliche Arbeitszeit: 39 bzw. 41 Wochenstunden

Die Besetzung der Stelle im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich (Jobsharing - Aufteilung der Arbeitszeit auf den Vor- und Nachmittag oder die Teilung der Woche).

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Heilpraktikerwesen und weitere medizinalaufsichtliche Aufgabenstellungen
    • u.a. Rechtsgutachtliche Prüfungen und Abgrenzung der Ausübung der Heilkunde zu nicht heilkundlichen Tätigkeiten, Überwachung der Heilpraktiker, Beschwerdemanagement, Erteilung von sektoralen Heilpraktikererlaubnissen, Erlass von Ordnungsverfügungen, Gebührenbescheiden, ggf. Einleitung von Owi- oder Strafverfahren, Hinwirken auf einheitliche Verfahrensweisen in Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsämtern, der Bezirksregierung, des Ministeriums, Durchführung des An- und Abmeldeverfahrens nach § 18 ÖGDG, Aufsicht über Hebammen (Prüfung der Einhaltung der Vorschriften der Berufsordnung)
  • Wahrnehmung aller ordnungsbehördlichen / verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten des Sachgebiets 53-41 (Hygiene- und umweltbezogener Gesundheitsschutz)
    • u.a. Rechtsgutachtliche Prüfungen und Erstellung von Entscheidungsvermerken sowie Klärung von Verfahrensfragen für das Team und die Amtsleitung bezogen auf die Trinkwasserverordnung und das Infektionsschutzgesetz, Erlass von Ordnungsverfügungen und Gebührenbescheiden, ggf. Einleitung von Owi- und Strafverfahren, Beschwerdemanagement, Antragsverfahren zum Umgang mit Krankheitserregern, Teilnahme an den Dienstbesprechungen des Sachgebiets
  • Mitwirkung im Krisenmanagement für das Amt 53
    • Erstellung und Ergänzung von Konzepten, Bildung und Einsatzplanung für Krisenkernteams
  • Weitere Aufgaben
    • u.a. Stellvertretende Sachgebietsleitung SG 53-11, Mitwirkung bei Haushaltsangelegenheiten

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemaliger gehobener nichttechnischer Dienst) oder erfolgreicher Abschluss des zweiten Angestelltenlehrgangs

Erwartet werden zudem:

  • Fachliche Kompetenz, insbesondere
    • Sehr gute Kenntnisse im Verwaltungsverfahrensrecht
    • Sehr guter mündlicher und schriftlicher Ausdruck
    • Interesse an medizinischen Fragestellungen
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, insbesondere
    • Einfühlungsvermögen und Geduld im Umgang mit Menschen aller Altersgruppen und Kulturen, sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • Persönliche Kompetenz, insbesondere
    • Einsatzbereitschaft, hohe Belastbarkeit und Organisationsgeschick
    • Selbstständigkeit und Flexibilität
    • Zuverlässigkeit, Serviceorientierung
    • Kommunikationskompetenz in einem Aufgabengebiet, welches sich in erhöhtem Maße mit gesundheitsgefährdenden, öffentlichkeitswirksamen bzw. gesundheitspolitischen Problemstellungen zu geschäftigen hat
  • Digitale Kompetenz, insbesondere
    • sicherer Umgang in gängigen Office Produkten
Für weitere fachliche Informationen steht Ihnen Frau Andrea Pannen unter der Tel. 02104/99-2256 bzw. E-Mail andrea.pannen@kreis-mettmann.de gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 24.09.2019 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Frauenförderplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.