Amt 33
Ausländeramt
Aufenthalt

Teamleitung (m/w/d) in der Abteilung Aufenthalt

Stellenwert: A10 LBesO NRW bzw. EG 9b TVöD

Wöchentliche Arbeitszeit: 41 bzw. 39 Stunden 

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung bzw. Teilbarkeit der Stelle.
Bei Teilung des Arbeitsplatzes muss die Abdeckung der wöchentlichen Stundenzahl und Vollzeitanwesenheit gewährleistet sein.

 

Das Ausländeramt

Im Kreis Mettmann leben zurzeit rund 69.000 Ausländerinnen und Ausländer. Das Ausländeramt hat zwei Abteilungen.

In der Abteilung „Aufenthalt / Kreis-Service-Center“ sind die Mitarbeitenden für die vielfältigen Anliegen von ca. 62.000 im Kreisgebiet lebenden ausländischen Staatsangehörigen zuständig. Das Aufgabenspektrum umfasst die Beratung der Antragstellenden sowie die Entscheidungen über die Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln zu den unterschiedlichsten Aufenthaltszwecken (familiäre, politische oder humanitären Gründen sowie zum Zweck der Ausbildung oder Erwerbstätigkeit). Dazu gehört auch die Beteiligung anderer Behörden und Stellen (z. B. Bundesagentur für Arbeit, IHK und Handelskammern, Universitäten, Arbeitgeber, Sprachkursträger). Ebenso obliegt es dem Bereich, über die Anträge auf ein unbefristetes Aufenthaltsrecht (Niederlassungserlaubnis) zu entscheiden und die Integration entsprechend zu fördern. Mit der Titelerteilung und -aushändigung sind zahlreiche persönliche Publikumskontakte in der Behörde verbunden. Bei Nichterfüllung der Voraussetzung oder dem Vorliegen von Straftaten gehört auch die Beendigung eines Aufenthalts per Ordnungsverfügung (Antragsablehnung, Ausreiseausforderung, Abschiebungsandrohung, Ausweisung) zum Aufgabenspektrum.
 
Zum Sachgebiet 33-22 gehören zurzeit neun Mitarbeitende. Für dieses junge und motivierte Team wird eine aufgeschlossene Teamleitung gesucht, die sich gerne neuen Herausforderungen stellt und aktiv an der Weiterentwicklung des Ausländeramtes mitwirken möchte.

Das Aufgabengebiet als Teamleitung umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Sicherstellen einer einheitlichen Sachbearbeitung in enger Zusammenarbeit mit der Sachgebietsleitung
  • Koordination und Optimierung der Arbeitsabläufe, erste Ansprechperson für die Sachbearbeitende in besonderen Fällen sowie im Kundenkontakt und in Anhörungsverfahren
  • Entscheidung über die Erteilung von Aufenthaltstiteln
  • Sachbearbeitung in besonderen Fällen einschließlich Führen des Schriftverkehrs und Gespräche mit Antragstellenden, Rechtsanwälten etc.
  • Fertigung von Anhörungen und Verfügungen
  • Unterstützung der Sachgebietsleitung
  • Verwaltung von Blankodokumenten und Aufenthaltstiteln
  • Korruptionsprävention
  • Mitwirkung bei Querschnittsaufgaben und Projekten; Erhebung von Statistiken

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (ehemaliger gehobener nichttechnischer Dienst) oder erfolgreicher Abschluss des zweiten Verwaltungslehrgangs
  • Alternativ können sich auch Nachwuchskräfte, die im Jahr 2021 die Befähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 erwerben bzw. den Verwaltungslehrgang II abschließen.

Wir erwarten zudem:

Fachliche Kompetenz für das Aufgabengebiet
  • Gute Kenntnisse des Verwaltungsverfahrensrechts und die Bereitschaft zur Einarbeitung in das vielfältige Gebiet des Ausländerrechts
  • Freude an der Einarbeitung in ein sehr komplexes und lebendiges Rechtsgebiet
  • Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert
 

Eine ausgeprägte persönliche Kompetenz
  • Organisationsvermögen, Flexibilität und Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten
  • Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit
 

Eine ausgeprägte soziale Kompetenz
  • Hohes Maß an Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Sicheres Auftreten und Interesse am Umgang mit Publikum, insbesondere aus anderen Kulturkreisen (Interkulturelle Kompetenz)
  • Verständnis für die Belange von Menschen, die einen Aufenthalt in Deutschland begehren
 

Eine grundlegende digitale Kompetenz
  • Sicherer Umgang mit den MS-Office Produkten, sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in das ausländerrechtliche Fachanwendungsprogramm
 
Weiterhin
  • sind Fremdsprachenkenntnisse und
  • der Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B wünschenswert.
Für nähere fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an Herrn Hensing unter Tel. 02104/99-1557 bzw. E-Mail a.hensing@kreis-mettmann.de oder an die Amtsleiterin Frau Geisler unter Tel. 02104/99-2401 bzw. E-Mail d.geisler@kreis-mettmann.de.

 
Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 23.05.2021 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt, Abteilung "Personalservice und -entwicklung".
 
Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung, Fragen zum Bewerbungsprozess sowie Fragen zu den Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen) wenden Sie sich gerne an bewerbungen@kreis-mettmann.de.
 
In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.